Einsatzmöglichkeiten

... für Ergotherapeuten/innen

  • Kliniken und Krankenhäuser der Fachrichtungen Neurologie, Orthopädie, Rheumatologie, Innere Medizin, Geriatrie, Pädiatrie, Psychiatrie, Psychosomatik und Sucht.
  • Einrichtungen für behinderte Kinder wie Sonderschulen, Kindergärten und Frühbehandlungszentren.
  • Einrichtungen für alte Menschen wie Alten- und Pflegeheime und Tagesstätten.
  • Einrichtungen für medizinische, soziale und berufliche Rehabilitation.
  • Werkstätten für Behinderte (WfBM).
  • Eigene Ergotherapiepraxis nach Bestehen der Prüfung.